Schulleben‎ > ‎

Gottesdienst 2015

veröffentlicht um 20.12.2015, 01:51 von Online-Redaktion GS Am Homersen   [ aktualisiert: 02.01.2016, 12:13 ]
Einmal mit dem Weihnachtsschiff über den See fahren, einen sehnlicheren Wunsch hat Milena nicht. Als er am Weihnachtstag in Erfüllung geht, kann sie ihr Glück kaum fassen. Ein kleines Wunder ist geschehen! Beim Gottesdienst am 18.12.2015 nahmen die Kinder der 4b und 4c uns mit auf eine Reise durch die Weihnachtszeit.

Gerade in diesen Tagen werden auch von den Kindern unserer Schule lauter kleine und große Wünsche gehegt, in der Hoffnung, dass der ein oder andere sich erfüllen wird. Aber auch die Erwachsenen träumen von solchen Weihnachtswundern, von Dingen, die sich erfüllen sollen. Dabei geht es nicht um die Geschenke, die unter dem Baum liegen sollen, sondern vor allem um die Herzenswünsche für die Menschen um uns herum.

Großvater erzählt von Weihnachten

Im Weihnachtsgottesdienst haben die 4b und die 4c eindrucksvoll deutlich werden lassen, welche Wünsche das sein können. In der Geschichte, die die Kinder erzählten, hatte Milena ihren Großvater an ihrer Seite. Die Familie ist arm, Geld zum Geschenke kaufen haben sie keins. Auch das Ticket für die Schifffahrt können sie sich nicht leisten. Aber Milena hat ihren Großvater bei sich, er erzählt ihr von Weihnachten, er erzählt von dem Wunder, was da geschehen ist und vom Stern, der die Hirten leitete.
Mit ihrem Großvater ist Milena nie allein.
Auch in der Kirche versammelten sich zum Gottesdienst die Familien der Kinder, um teilzuhaben am Jahresabschluss, oder um die Kinder bei dem Auftritt zu unterstützen.

Milena entdeckt ihren ganz persönlichen
Weihnachtststern über der bunten Stadt

Im Theaterstück sieht Milena am Ende ihren ganz eigenen Weihnachtsstern in Form einer Sternschnuppe. Ein guter Nachbar schenkt ihnen das Ticket für die Fahrt auf dem Weihnachtsschiff. Ein Wunsch wird wahr.

"Wenn Ihnen so ein Stern begegnen würde, wenn Sie sich etwas wünschen dürften, für ihre Enkelin, was wäre das?" wird ein Großvater im Publikum gefragt. "Dass es den Kindern gutgeht in der Zukunft!"

Diesem Wunsch ist nichts hinzuzufügen, wir schließen uns an, danken für einen emotionalen Gottesdienst und wünschen besinnliche Weihnacht im Kreise der Familie. Möge die Weihnachtszeit für jedes Kind einen eigenen kleinen Weihnachtsstern bereithalten!