Schulleben‎ > ‎

Kunst im Doppelpack

veröffentlicht um 19.10.2017, 09:45 von Online-Redaktion GS Am Homersen   [ aktualisiert: 19.10.2017, 09:49 ]
Im Fach Kunst ist der Besuch mindestens eines Bielefelder Museums fest verankert. So sind gleich mehrere Berichte über tolle Ausflüge in die Kunsthalle und das Kiku-Museum entstanden!

Bunte Skulpturen in der Kunsthalle

Bis vor Kurzem kannten die Kinder der Klasse 2c noch nicht Thomas Kiesewetter, einen Bildhauer, der zur Zeit seine Skulpturen in der Kunsthalle ausstellt. Am 11.Oktober machte sich die Klasse mit dem Bus auf den Weg und besuchte die aktuelle Ausstellung.

Gemeinsam mit einem Kunstpädagogen begaben sich die Kinder auf Entdeckungsreise in die Welt des Künstlers mit seinen bunten, abstrakten Skulpturen aus Karton, Holz, Kunststoff und Metallblechen. Die anfängliche Verwunderung, dass der Künstler keine Skulpturen anfertigt, die an Menschen, Tiere oder Pflanzen erinnern, wich als die ersten Kinder in einigen Kunstwerke lustige Figuren und Phantasiewesen entdeckten.

Nachdem Museumsgang wurde die 2c in der Malwerkstatt selbst zu Bildhauern und experimentierten mit unterschiedlichem Material.

Die angefertigten eigenen Kunstwerke mussten vorsichtig im Bus zur Schule transportiert werden und bekamen später im Kunstunterricht einen passenden Farbanstrich.


Kinder-Kunst-Museum 2017

Auch in diesem Jahr waren wir wieder dabei, als das 13. Kinder-Kunst-Museum im Historischen Museum für zwei Monate seine Tore öffnete. Kinder der Musik- und Kunstschule stellten dort ihre fertigen Kunstwerke zum Thema „Blaue Pferde – gelbe Kühe“ für andere Kinder aus.

Die Klasse 4b und alle 3. Klassen wandelten auf den Spuren der Künstlergruppe des „Blauen Reiters“ und lernten spielerisch die Kunst des Expressionismus kennen.

Sie schlüpften in die Rolle von Kunststudenten, um sich mit den Künstlern Franz Marc und Gabriele Münter auf eine künstlerische Reise von der bayrischen Hauptstadt München bis in den kleinen Ort Murnau zu begeben. So wurden auf der Alm Pferde gemalt, eine zünftige Brotzeit in der Almhütte eingenommen, Gabriele Münter besucht und ihre farbenfrohen Bilder bestaunt... und das alles natürlich in bayrischer Tracht: Dirndl, karierte Hemden und Lederhose. Zum Abschluss ging es in einen akademischen Malsaal, in dem die Kinder die alte Volkskunst der Hinterglasmalerei kennenlernten.

Alle hatten viel Freude und sind gespannt auf das nächste Projekt des Kinder-Kunst-Museums mit seiner Welt voller Kunst, Phantasie und Imagination.