Schulleben‎ > ‎

Spannende Lesereise nach Afrika

veröffentlicht um 25.03.2014, 15:59 von Online-Redaktion GS Am Homersen   [ aktualisiert: 27.03.2014, 22:48 ]
Am Freitag gastierte der Kinderbuchautor und "Botschafter für das Lesen" Simak Büchel in unserer Schule.

Diese Lesung wurde von dem Förderverein der Grundschule Am Homersen und der Stadtteilbibliothek Heepen unterstützt und finanziert.


Die Kinder erfuhren, wie sein Buch entstand, woher die Ideen kamen und in welcher Gegend Afrikas die Geschichte spielt. In zwei Lesungen aus seinem Buch "Himili fürchtet die Finsternis" zog er mit fesselnder Mimik und einem Gespür für überzeugende Gesten die Kinder nach kürzester Zeit in seinen Bann. Wenn 80 quirlige Drittklässler einem Schriftsteller fast zwei Schulstunden lang an den Lippen hängen, ohne die Pause herbeizusehnen, dann muss etwas Besonderes passiert sein. Und in der Tat: Simak Büchel lebt seine Geschichten, die er aus seinem Roman erzählt und schauspielert sie mit vollem Körpereinsatz und den Stimmen der Buchfiguren und versteht es, seine eigene Begeisterung auf die Kinder zu übertragen.


Gemeinsam mit den Kindern erweckt er seine phantasievolle Geschichte der kleinen Hyäne "Himili" zum Leben. Denn "Himili" ist ein besonderes Exemplar seiner Gattung, ängstlich und nicht bereit, nachts alleine nach draußen zu gehen. Eine Figur, mit der sich viele sofort identifizierten, weil sie ihre eigenen Sorgen so gut auf den echten Feigling übertragen konnten. Büchel gab den Kindern darüber hinaus in kleinen Pausen Raum, ihre eigenen Gedankenzum Fortgang der Geschichte oder bezüglich einzelner Details zu äußern und sicherte sich so die ungeteilte Aufmerksamkeit seiner Zuhörer.

Was kann Kinder neugieriger auf Bücher machen und sie zum Lesen verlocken als solch ein Autor?


Comments