Schulleben‎ > ‎

Überall, überall soll Freude sein

veröffentlicht um 15.12.2014, 11:42 von Online-Redaktion GS Am Homersen   [ aktualisiert: 16.12.2014, 07:33 ]
Bis nach Afrika wollen wir zur Weihnachtszeit und noch lange darüber hinaus ein wenig Freude bringen. So wie im Land Malon im Rollenspiel der Klassen 4b und 4c beim Gottesdienst sollen die Menschen auch in Äthiopien Licht im Dunkeln haben.
Licht kann mehr als nur Helligkeit sein. Licht kann Hoffnung sein, hieß es im Gottesdienst. Wie passend, dass Doktor Schnittger aus Heepen ein Projekt in Äthiopien betreut, dass voll von Hoffnung ist: Ein Krankenhaus soll gebaut werden und die gesammelten Spenden der GS Am Homersen können hoffentlich einen Teil dazu beitragen.



Dank der fleißigen Eltern wurde auf dem Weihnachtsmarkt in Heepen eine sensationelle Summe für die Kinder der GS Am Homersen eingenommen. Die leckeren Plätzchen und Knusperhäuschen brachten über 1000 Euro ein!

Die Beteiligung der Eltern beim Backen und beim Verkauf war in diesem Jahr so toll, dass bei (fast) perfektem Weihnachtmarktwetter der Stand auf beiden Seiten gut besucht war: sowohl auf Käufer- als auch auf Verkäuferseite. Dafür bedanken wir uns herzlich bei der Schulpflegschaft und ALLEN helfenden Eltern, die die Aktion in diesem Jahr so erfolgreich gestaltet haben. Nur durch diese tatkräftige Unterstützung ist ein solcher Erfolg überhaupt möglich. 


In der Schule ist in den letzten Tagen vor allem Vorfreude zu spüren. Die dritte und letzte Adventsfeier wurde mit gemeinsamen Lieden, allerhand Gedichten und dem ersten Auftritt unseres Schulchores abgerundet. Der Dank gilt hier vor allem Frau Bonertz und Frau Bünemann, die uns ein wunderschönes, buntes Programm beschert haben!