Aktuelles

Hier informieren wir über aktuelle Themen

NEU: Veränderte Teststrategie Stand 26.01.2022

Liebe Eltern,

wie Sie sicher bereits aus der Presse erfahren haben, gibt es aufgrund des ansteigenden Infektionsgeschehens und der begrenzten Testkapazitäten in den Laboren eine kurzfristige Änderung des Testverfahrens an den Grundschulen:

- Die Pooltestungen werden wie gewohnt durchgeführt (1. + 2. Klassen: Montag und Mittwoch, 3. + 4. Klassen Dienstag und Donnerstag), es gibt aber ab sofort keine Abgabe von Einzeltests an die Labore.

- Schülerinnen und Schüler eines negativ getesteten Pools nehmen wie gewohnt am Präsenzunterricht teil.

- Wenn der Pooltest positv ist, werden Sie wie gewohnt von der Klassenleitung abends informiert (Mailverteiler und Eltern-Whatsappgruppen).

- Schülerinnen und Schüler eines positiv getesteten Pools benötigen das schriftliche Ergebnis eines offiziellen Bürgertests bis zum nächsten negativen Poolergebnis, um wieder in die Schule kommen zu dürfen.

Das bedeutet in einem Beispiel konkret: Ist das Ergebnis eines Klassenpools am Montag positiv, benötigt Ihr Kind einen Negativnachweis am Dienstag und am Mittwoch, da ja erst am Abend das nächste Poolergebnis vorliegt. Natürlich darf Ihr Kind auch im Lauf des Vormittags noch kommen, wenn Sie erst einen späteren Termin bei einer Teststelle erhalten. Wir benötigen aber unbedingt den schriftlichen Nachweis!

- Sobald ein positives Einzeltestergebnis vorliegt, muss der Schüler/ die Schülerin sich umgehend in häusliche Isolation begeben und nach sieben Tagen eine Kontrolltestung durchführen lassen.

- Hinweis: In Heepen gibt es inzwischen 3 Teststationen:

a) Westfalenapotheke

b) Schnellteststelle der Solidargemeinschaft am Obi

c) Testzentrum im evangelischen Gemeindehaus an der Vogteistraße

Bitte bleiben Sie weiterhin so aufmerksam und schicken Ihr Kind nicht, wenn es Symptome zeigt! Herzlichen Dank für Ihren Einsatz, so schützen wir die Schulgemeinde insgesamt und bleiben vielleicht auch weiterhin bei der recht geringen Zahl an positiven Klassenpools.

Herzliche Grüße

Heike Lämmchen

Wir suchen Verstärkung!

Wir freuen uns auf Bewerbungen auf die Stelle als Praktikant:in im Anerkennungsjahr. Den vollständigen Text gibt es hier.

Aktualisierte Infos zum Start im Januar 2022

Stand 07.01.2022 zum Start ins Jahr 2022:

Liebe Eltern,

ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute für das neue Jahr! Hier sehen Sie einen Auszug aus der Schulmail vom 07.01.2022 mit wichtigen Informationen zum Testen ab Montag!

Mit freundlichen Grüßen

Petra Siekmann

Auszug aus der Schulmail:

"Schultestungen für Schülerinnen und Schüler

Ab dem ersten Schultag nach den Weihnachtsferien (10. Januar 2022) gelten die bekannten Testregelungen für alle Schülerinnen und Schüler unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus. Das bedeutet, dass sowohl immunisierte (geimpfte und genesene) als auch nicht immunisierte Schülerinnen und Schüler an den Testungen teilnehmen müssen.

Am ersten Schultag im neuen Jahr (10. Januar 2022) wird daher in allen weiterführenden Schulen eine Testung mit Antigen-Selbsttests bei allen Schülerinnen und Schülern durchgeführt.

An allen Grund- und Förderschulen sowie den Schulen mit Primarstufe werden (ebenfalls am 10. Januar 2022) alle Schülerinnen und Schüler eine Pool- und Einzelprobe im Rahmen der PCR-Lolli-Testung abgeben.

Der Ihnen bereits bekannte Testrhythmus wird fortgesetzt:

  • an weiterführenden Schulen: Testung dreimal wöchentlich,

  • an Grund- und Förderschulen sowie den Schulen mit Primarstufe: Testung zweimal wöchentlich, da das PCR-Pooltest-Verfahren wegen seiner hohen Sensitivität deutlich früher in der Lage ist, Infektionen festzustellen.

Ab dem 10. Januar 2022 startet planmäßig auch das optimierte Lolli-Testverfahren, das ebenfalls einen wichtigen Beitrag für den sicheren Schulstart leistet. Die Kinder werden erstmals eine zweite, sogenannte Rückstellprobe mit abgeben, um eine gegebenenfalls nötige Pool-Auflösung zu beschleunigen. Durch die so mögliche Beschleunigung der Übermittlung der Testergebnisse bleibt den nicht infizierten Schülerinnen und Schülern im Falle eines positiven Pools ein Tag in Quarantäne erspart. Zudem kann durch die direkte Befundübermittlung durch die Labore an die Erziehungsberechtigten eine Erleichterung und Entlastung für Sie als Lehrerinnen und Lehrer erreicht werden. An dieser Stelle danke ich Ihnen für Ihre Unterstützung bei der Vorbereitung dieses Verfahrens.

Teilnahme von vollständig immunisierten Schülerinnen und Schülern am Lolli-Testverfahren

Vollständig immunisierte Schülerinnen und Schüler gemäß der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung werden wie folgt definiert:

(1) Schülerinnen und Schüler mit vollständigem Impfschutz, welcher 14 Tage nach der letzten erforderlichen Corona-Schutzimpfung eintritt und

(2) Schülerinnen und Schüler, deren COVID-19 Infektion mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt.

Für die Teilnahme am Lolli-Testverfahren müssen unterschiedliche Regelungen getroffen werden:

(1) Schülerinnen und Schüler mit vollständigem Impfschutz

Schülerinnen und Schüler mit vollständigem Impfschutz können nach wissenschaftlicher Einschätzung weiterhin am Lolli-Testverfahren teilnehmen ohne Risiko, das Testergebnis des PCR-Pools zu verfälschen. Ab dem 10. Januar 2022 ist die Teilnahme zunächst verpflichtend (s.o.).

(2) Genesene Schülerinnen und Schüler

Genesene Schülerinnen und Schüler dürfen in den ersten acht Wochen nach ihrer Rückkehr aus der Isolation nicht am Lolli-Testverfahren teilnehmen. Sie sind deshalb in diesem Zeitraum von der Testpflicht in der Schule befreit.

Hintergrund für diese Regelung ist, dass bei Genesenen eine längere Zeit noch Viruspartikel nachgewiesen werden können und in diesen Einzelfällen der hoch sensitive PCR-Test immer noch zu einem positiven Pool- und Einzeltest führen kann. Nach Ablauf von acht Wochen nehmen auch genesene Schülerinnen und Schüler wieder am Lolli-Testverfahren teil.

Nehmen Schülerinnen und Schüler – mit Ausnahme aus den zuvor genannten Gründen (2) – nicht an den Schultestungen teil, müssen sie, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu dürfen, zu dem Zeitpunkt der vorgesehenen Schultestung einen Nachweis über einen negativen Bürgertest vorlegen."


ALLGEMEIN SEHR WICHTIG:

Wir benötigen im Büro immer eine Bescheinigung über positive Testergebnisse der Kinder, wenn die Testung nicht über den Schultest erfolgt ist.

Kinder, die an Corona erkrankt waren, müssen einen negativen Bürgertest-Test als Ausdruck mitbringen, wenn sie wiederkommen.

Wir benötigen eine schriftliche Benachrichtigung über Quarantänefristen, wenn Kinder wegen der Erkrankung von Familienangehörigen in Quarantäne sind.

Wenn Ihr Kind aus anderen Gründen erkrankt war und Rückkehrtag keine Pooltestung stattfindet, benötigt es ebenfalls einen negativen Bürgertest, wenn es wiederkommt.

Testrhythmus und Entschuldigungen

Ab Montag, den 06.12.2021, gilt dieser Rhythmus:

Tests am Montag und am Mittwoch: Jahrgänge 1 und 2

Tests am Dienstag und am Donnerstag : Jahrgänge 3 und 4

Krankheitsbedingt bleiben in den Klassen zur Zeit immer wieder einige Kinder zu Hause. Bitte melden Sie Ihr Kind immer telefonisch im Sekretariat krank! Mit der Wiederaufnahme des Unterrichts geben Sie Ihrem Kind aber unbedingt auch noch eine schriftliche Entschuldigung für die Fehlzeiten mit. Wir benötigen eine Entschuldigung in Papierform für das Klassenbuch, sonst müssen die Stunden im Zeugnis als unentschuldigt eingetragen werden. Das Entschuldigungsformular können Sie direkt hier (unten) ausdrucken.

Änderung der Maskenpflicht zum 02.12.21

Liebe Eltern,

nachdem zum 02.11.21 die Maskenpflicht am Sitzplatz aufgehoben wurde, erreichte uns genau einen Monat später mit der aktuellen Schulmail die erneute Änderung zum 02.12.21. Ab Donnerstag, den 02.12.21, ist das Tragen einer medizinischen Maske auch am Sitzplatz wieder vorgeschrieben.

Wir hoffen, dass diese Maßnahme alle Mitglieder der Schulgemeinschaft bestmöglich schützt, damit wir gesund durch die Adventszeit kommen!

Verhalten Im Krankheitsfall - Schaubild und Entschuldigungsformular

Vom Schulministerium gibt es einen Handlungsleitfaden, wie Eltern auf unterschiedliche Symptome des Kindes reagieren sollen. Das Schaubild ist unter schulministerium.nrw.de zu finden und hier im Anhang einzusehen.

Bitte melden Sie sich bei Krankheitssymptomen Ihres Kindes zunächst umgehend telefonisch bei uns, um Ihr Kind krank zu melden. Auch bei Coronaverdacht in der Familie bitten wir Sie darum, dass Sie uns informieren und Ihr Kind zu Hause bleibt, bis sich die Situation geklärt hat. Vielen Dank für die Mithilfe!

Im Krankheitsfall ohne ärztliches Attest, nutzen Sie bitte unser neues Entschuldigungsformular.

Schaubild Deutsch.pdf

Konzept zum Lernen auf Distanz

Bisher ist unsere Schule in diesem Schuljahr recht glimpflich durch die Corona-Zeit gekommen. Trotzdem müssen wir im Fall von Quarantäneentscheidungen des Gesundheitsamtes gut vorbereitet sein und haben daher ein einheitliches Konzept zum Distanzlernen für alle Klassen an der Grundschule Am Homersen entwickelt.

Das Schulministerium hat für dieses Schuljahr vorgegeben, dass – egal ob einzelne Kinder oder ganze Klassen in Quarantäne kommen – die Richtlinien und Lehrpläne erfüllt werden müssen. Neu ist auch, dass die Arbeit der Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht zu bewerten ist. In den kommenden Zeugnissen wird es keine Bereiche geben, die ausgelassen werden können, weil die Themen im Distanzunterricht behandelt wurden.

Schaubild

Unten finden Sie ein Schaubild über die Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule für Zeiten, in denen Kinder vom Homersen nicht in die Schule kommen dürfen und daher auf Distanz zu Hause lernen müssen. Hierbei benötigen wir die Mithilfe und Unterstützung der Eltern!

Arbeitspläne

Sie finden ebenfalls blanko Arbeitspläne für die Klassen 1 und 2 und die Klassen 3 und 4, damit Sie sich eine Vorstellung vom zeitlichen Umfang und der Struktur des Plans machen können. Hierzu noch einige weitere Informationen:

· Damit im Fall der Fälle möglichst das gesamte Arbeitsmaterial zu Hause vorhanden ist, müssen Ihre Kinder zur Zeit immer sehr viele Materialien in der Schultasche hin und her tragen. Wir wissen dies, doch die aktuellen Zahlen von Infektionen erlauben gerade keine Alternative.

· Die Arbeit mit dem Wochenplan wird in jeder Klasse bis zu den Herbstferien eingeübt.

· Denken Sie bei einer notwendigen Bearbeitung der Aufgaben des Arbeitsplans zu Hause an ausreichende Pausen- und Bewegungszeiten für Ihre Kinder.

Schaubild Distanzlernen 2020.pdf